Die dichten Wälder des Südens sind ein Quell des Lebens der vor allem von zwei Völkern behütet wird.

Antranister

Schawai

 


Antranister sind ein schlangenhaftes Volk das in den dichten Wäldern im Süden von Tralea lebt.

Sie leben in kleineren Dörfern das jeweils von einer Schamanin geleitet wird. Die Antranister sind sehr naturverbunden und schützen ihren Wald mit Vehemenz. Sie haben einen schlangengleichen Körper der in einen menschenähnlichen Torso übergeht. Sie leben mit den Tieren im Wald in einer Art Symbiose und achten darauf das der Kreislauf des Lebens nicht gestört wird.

Die Krieger kämpfen mit kurzen Klingen und Speeren. Sie verwenden auch Gift im Kampf und die Krieger sind auf Grund ihrer Größe und Stärke gefürchtet. Ein paar der Schamaninnen verfügen über einen Teich der ihnen Zugang zu Toren und der Sicht gewährt.

Die Antranister gehören zu jenen die in Tralea gegen die Kenaris in den Kampf gezogen und nun auch Teil der Allianzstadt Noregars sind.
In diesem Zusammenhang hat sich eine enge Verbindung zu den Elfen von Guiltleaf und den Plakath Ryn aufgebaut. Die Plakath Ryn werden später zu ihren Vertretern in allen Angelegenheiten außerhalb ihres Waldes erklärt. Damit stehen die Plakath Ryn unter dem Schutz der Antranister und übernehmen so für die zurückgezogen lebenden Schlangenwesen die Gespräche mit anderen Kulturen. Auch gewähren sie beiden Kulturen freien Zugang zum Wald und sehen sie als Gleichgesinnte an.


Bekannte Antranister:

Sejuani, Schamanin im Kampf um Tralea.
Sossalis, Schamanin.

 

Bekannt gewordene Details zu den Antranister:

* Starke Schamaninen können die Auren andere Wesen sehen und "lesen"
* Sie leben im Kreislauf mit der Natur, Nekromantie ist für sie ein Bruch mit diesem Kreislauf und daher betrachten sie diese
"Kunst" mit Argwohn. Sie akzeptieren es für das größere Wohl in dem Krieg um Tralea, dulden diese Praktiken aber nicht in ihrem Wald.

 

****************************************


Schawai ist der Name der ihnen von den Antranistern gegeben wurde und es handelt sich hierbei um weiß bis silbrig schimmernde Wasserdrachen die in einer besonderen Form der Symbiose mit den Antranistern leben. Sie sind die Herrscher der Flüsse in den tiefen Wäldern der Antranister und wer ihnen einmal in die Augen gesehen hat, wird das Gefühl nicht los als ginge deren Blick bis tief in die Seele des anderen.

Während der Vorbereitungen zu einem Manöver wurde 07M15 ein Jungtier entdeckt.
Das würde bedeuten das die Pobulation dieser Tiere auf derzeit drei bekannte Schawai angestiegen ist.